NIVD Logo

Der Verband

Im Sommer 2007 wurde der Verband Junger Insolvenzverwalter e.V. (VJI) als Zusammenschluss einiger seinerzeit junger Insolvenzverwalter aus Berlin und Hamburg gegründet. Aktuell zählt der Verband 350 Mitglieder bundesweit.

 

Der Verband vertritt bundesweit die Interessen von Insolvenzverwaltern, bringt sich aktiv in Gesetzgebungsverfahren ein und gestaltet auf diese Weise das Insolvenzrecht mit. Hierzu gehört auch die wissenschaftliche Förderung und Fortbildung des Insolvenzrechts.

 

Die Umbenennung in NIVD am 26. März 2012 folgte aus der Neuausrichtung des Verbands. Als erste bundesweit organisierte Interessenvertretung von Insolvenzverwaltern öffnet die NIVD ihren Mitgliederkreis für alle Personen und Institutionen, die auf dem Gebiet des Insolvenzrechts tätig sind.

 

Die NIVD fördert damit die Netzwerkbildung zwischen allen am Verfahren Beteiligten und bietet ihnen eine Plattform des Informations- und Erfahrungsaustauschs. Regelmäßige Veranstaltungen, wie die jährlich im September stattfindende Verbandstagung, sind in der Insolvenzszene zwischenzeitlich zur Institution geworden.

 

Darüber hinaus setzt sich die NIVD aktiv für die Umsetzung eines sanierungsfreundlichen Insolvenzrechts ein, bei der die Sanierung und nicht die Zerschlagung von Unternehmen höchste Priorität hat.